top of page

«Die Haltung ist das Entscheidende.» Ein Interview mit Dr. med. Gunther Schmidt


«Die Haltung ist das Entscheidende. … Ich gehe immer von einer Haltung der Neugier aus.»


Persönliches Gespräch mit Dr. Gunther Schmidt am Weiterbildungsinstitut für systemisch-lösungsorientierte Therapie und Beratung (Wilob) in Lenzburg/Schweiz.


Dr. Gunther Schmidt (*1945) ist ausgebildeter Volkswirt, Mediziner und Psychotherapeut. Er ist der Begründer des «hypnosystemischen Konzepts für Therapie und Beratung», welches die Systemische Therapie mit der Hypnotherapie (nach Milton H. Erickson) und u.a. auch der Embodiment-, Priming- und der autobiographischen Gedächtnis-Forschung integriert. Schmidt ist – nebst seiner Haupttätigkeit als Leiter des Milton-Erickson-Instituts Heidelberg und als ärztlicher Direktor der von ihm dort mitgegründeten sysTelios Klinik – ein international gefragter Redner auf Fachtagungen von Medizinern, Psychotherapeuten und Wirtschaftsvertretern. Hypnosystemische Methoden finden heute breite Anwendung, so - nebst Therapie und Beratung - beispielsweise auch in der Team- und Organisationsentwicklung von Unternehmungen.


In diesem knapp 24-minütigen Interview spricht Gunther Schmidt u.a. über seinen beruflichen Werdegang, über die Gemeinsamkeiten zwischen der Systemischen Therapie und Ericksons Hypnotherapie, über die Leidenschaft für seine Arbeit, seine Haltung als Therapeut und Berater, über den Umgang mit Kritik, aber auch was ihn selbst jung und aktiv hält. Wie Gunther Schmidt seinen Tatendrang mit Elan und Leichtigkeit kombiniert, ist für Zuhörerinnen und Zuhörern besonders ansteckend!



Hier können Sie bereits einige Impulse aus dem Gespräch mit Dr. Gunther Schmidt für sich mitnehmen:


«Bereichernd für mich ist es, Leute zu unterstützen mit viel Empathie auf ihr Leid einerseits und mit dem Fokus auf die schlummernden Kompetenzen anderseits.»


«Führung bedeutet Ermutigung [der Mitarbeitenden einer Organisation/Unternehmung] zum kritischen Weiterdenken.»


«Es kann enorm würdigend sein, wenn man die Leute in ihrem momentanen Welt-Erleben achtet. … Es ist die wichtigste Aufgabe des Beraters oder Therapeuten, respektvoll zu erkunden, welchen Sinn in der Welt [dies oder jenes] für den Klienten macht.»


«Bei allen Potentialen, die man hat, ist es wichtig, die eigenen Begrenztheiten wahrzunehmen. Auch mit einem Schuss Demut.»


«Keine meiner leidvollen Erfahrungen will ich auch nur einen Moment missen.»

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page